Helisport

Helicopter sport FAI Rotorcraft commission (CIG)

Unser sport

Hubschrauber fliegen!

Sie können ohne Start- und Landebahn auskommen, Lasten punktgenau absetzten und Personen aus unwegsamen Gelände oder Wasser bergen.
Ihre Antriebe sind meistens bei kleineren Modellen Boxermotoren, bei größeren Turbinen.
Seit einigen Jahren gibt es auch Ultraleichthubschrauber, die sich wie ihre „großen Brüden“ bewegen lassen. Auch da gibt es welche mit Turbinenantrieb. Turbinen haben den Vorteil, dass sie mehr Leistung erzeugen, sind aber deutlich teurer.

Der Internationale Luftsportverband möchte die Rekorde der verschiedenen Hubschrauber betreuen, sammeln und bekannt machen. Weiter soll der Sport und der Einstieg in die Berufsfliegerei mit diesen Luftfahrzeugen gefördert werden.
Dafür werden Veranstaltungen organisiert, bei denen speziell hubschraubereigentümlich geflogen wird. Es finden Treffen statt, um zu fachsim-peln, Vorträge zu hören und Partys zu feiert.

Beim Fliegen werden Fertigkeiten unter Anleitung trainiert, die beim Navigieren, Außenlast transportieren, Absetzten, Aufnehmen oder Abwerfen von Lasten nötig sind. Alles Aufgaben die im Such- und Rettungsdienst, in der Agrar- und Arbeitsfliegerei benötigt werden.

Unsere Hubschraubergemeinde besteht aus interessierten Personen, Berufspiloten, Besatzungsangehörigen, Behördenmitarbeiter u. a., die in der Freizeit ihr Wissen an neue und junge begeisterte Pilotinnen, Piloten und Crewmitglieder. Schiedsrichter und Organisatoren weitergeben.
All die Übungen finden auf Flugplätzen statt, auf denen Parcours aufgebaut werden, in deren Umgebung navigiert wird. Bewertet werden die Fertigen durch zertifizierte Schiedsrichter, die mit unserer Hilfe lernen auf was zu achten ist. Sie erhalten ihre Qualifikation durch die FAI. Mancher Schiedsrichter ist später als Crewmitglied oder Pilot selber mitgeflogen oder früher selber geflogen.

Die Veranstaltungen finden im nationalen- oder internationalen Rahmen statt.
Dadurch kommt man im Laufe der Zeit ein bisschen in der Welt rum.

Ein zusätzlicher Event ist der sogenannte Freestyle. Hier zeigen ausgebildete Piloten, dass moderne Hubschrauber auch in Fluglagen bewegt werden können, die früher Flugzeugen vorbehalten blieben. Als Beispiel sollen hier die legendäre MBB Bo 105 oder Hughes 500 genannt sein.
Weiter Events können zeigen, was Hubschraube sonst noch können und sind in den Regelwerken definiert.
Schau vorbei und informiere dich für Deutschland unter www.deutscher-hubschrauberclub.de

Quellen:
• Mauch Helmut, Mau Michael. 2015. Das große Hubschrauber-Handbuch : Geschichte, Flugtechnik, Einsatz. München: GeraMond
• Besser, Rolf. 1990. Technik und Geschichte der Hubschrauber. 2. Auflage. Koblenz: Bernhard & Graefe Verlag.
• Besser Rolf. 1982. Technik und Geschichte der Hubschrauber, Band 2. München: Bernhard & Graefe Verlag.
• Wikipedia. Ultraleichtflugzeug. 15.03.2017, 12:00 Uhr
• FAI-Regelwerke unter www.fai.org

Deutsch
Back to Top